Stand: 6.2.2019 Das Marktstammdatenregister ist online.... alle müssen nachmelden!!!!
Textversion
Energiehaus Floriansdorf Aachen
Brandschutz für PV Anlagen
Kohlscheider Kirche PV Anlage
Solarsymposium 2018 in Bad Staffelstein
Wie Unternehmer Stromkosten senken...
Erneuerbare Energien sollen Pflicht werden...
Solarenergie Arena auf Schalke
10 Jahre Aachener Modell
Solarprojekt liefert fünf Häusern Strom
PV Montage mit der Photon in Aachen

Solar-Projekt liefert fünf Häusern Strom

Artikel Aachener Nachrichten vom 24.9.04

Solar-Projekt liefert fünf Häusern Strom
Die zweite Photovoltaikanlage auf einem städtischen Gebäude ist am Netz. Betrieben wird sie von Privatleuten, die 126.000 Euro investierten.

Würselen.
Pünktlich vor den 3. Aachener Solartagen, die morgen und übermorgen über die alternative Form der Stromgewinnung informieren, ging nun die zweite Anlage auf einem städtischen Gebäude ans Netz: Auf dem Dach der Dreifachsporthalle Krottstraße ist sie installiert, die Eheleute Gabriele und Dirk Gier betreiben diese Anlage.
Nach einem Beschluss der Gremien des Rates stellt die Stadt Dachflächen für Solartechnik Dritten zur Verfügung. Gabriele und Dirk Gier suchten ein Flachdach mit einer schattenfreien Dachfläche Richtung Süden - und fanden mit der Sporthalle ein optimales Objekt. Begleitet wurde das Vorhaben vom Fachbereich Gebäudemanagement der Stadt. Dort realisierte Dipl. Ing. Thomas Kasnitz zusammen mit den Eheleuten Gier das Projekt.

Auf dem Dach wurden 308 Solarmodule verbaut, woraus sich eine installierte Spitzenleistung von 28,2 kwp ergibt. Die Anlage kostete die Eheleute Gier 126.000 Euro netto. Dem gegenüber, liegt ein jährlicher Ertrag zwischen 750 und 850 Kilowattstd. pro kw installierter Spitzenleistung. Damit amortisiert sich die Anlage für den Eigentümer nach etwa zwölf Jahren. Die Anlage hat während des Testlaufs bereits 11.516 Kilowattstd. in das Netz eingespeist.

Mit der zurzeit installierten Leistung können fünf Haushalte ein Jahr lang mit Strom versorgt werden. Die geschätzte jährliche Einspeisemenge der Gesamtanlage liegt zwischen 21.000 und 24.000 Kilowattstd. Die Gesamtanlage erspart damit der Umwelt pro Jahr etwa eine Menge von 19,7 t Kohlendioxidausstoß.

Geprüft und für gut befunden: Bürgermeister der Stadt Würselen Herr W. Breuer (Bild 2.v.r.) machte sich auf dem Turnhallendach selbst ein Bild von der Solaranlage.

Die Anlage hat eine Anzeigetafel, so das jeder Bürger die aktuellen und die Gesamtwerte der Anlage ersehen kann.




Aachener Nachrichten 24.9.04

Solarstromanlage in Würselen

Erweiterung auf 43kwp Solarstrom 8.2005




Aachener Nachrichten 24.9.04








Counter



Druckbare Version

Kontakt Impressum AGB Datenschutz Datenschutzverordnung DS GVO